Musikverein Sponheim 1912 e.V.

Wir stellen uns vor

der Musikverein Sponheim ist nun seit mehr als 100 Jahren fester Bestandteil der Orts- und Kirchengemeinde Sponheim. In diesem Rahmen leistet er einen wichtigen kulturellen Beitrag und bietet mit seinem Ausbildungsprogramm eine attraktive Möglichkeit für Jung und Alt, sich musikalisch zu entwickeln bzw. weiterzubilden oder sich aufs Neue musikalisch zu engagieren und sich im Vereinsleben von Sponheim zu integrieren. Wenn du Interesse hast, besuch uns doch donnerstags von 20-22 Uhr in der Grafenberghalle Sponheim. Wir freuen uns auf jeden neuen Musiker.


Aktuelle News

Die Anspannung steigt beim Musikverein Sponheim

 

Der Musikverein Sponheim bereitet sich auf sein Adventskonzert am Sonntag, 9. Dezember, in der Klosterkirche vor. Ab 19 Uhr erklingen dort bekannte Musical-Melodien. 

 

SPONHEIM - Es ist Donnerstagabend kurz vor acht Uhr, als die Lichter in der Grafenberghalle angehen. Nach und nach passieren die Musiker mit ihren Instrumentenkoffern in der Hand die Eingangstür. Stühle werden aufgestellt, die Notenständer ausgepackt und die Instrumente zusammengebaut, während sich mit den Sitznachbarn noch rege ausgetauscht wird. Nach und nach kehrt Ruhe ein – nur noch wenige Tage bis zum Konzert und die Anspannung ist hoch. „Takt 94, tutti“, ist zu hören, als Benjamin Mades-Steinborn den Dirigentenstab hebt. Anfangs ist nur der zischende Klang der Schlagzeugbecken zu vernehmen, ein lässiges Schnipsen kommt hinzu. Trompeten und Klarinetten setzen wenig später im flotten Swing ein. „Cool“ – so heißt das Stück aus dem Potpourri von „West Side Story“, welches die Musiker gerade proben. „The Best Of Musical“ lautet das Motto des diesjährigen Adventskonzerts in der Klosterkirche. Letztes Jahr gaben die Musiker ein „Cinefoniekonzert“, woraus die Idee entstand, auch einmal bekannte Musical-Melodien anstelle von Kino-Hits zu spielen. „Wir haben einen hohen Anspruch an uns selbst“, sagt Angelina, die seit viereinhalb Jahren im Verein spielt. Der Spaß dürfe dabei aber nicht

verloren gehen, fügt sie hinzu. „Da sind doch nur 80-Jährige“, ist eine Aussage, mit der die 16-Jährige häufig von Gleichaltrigen konfrontiert wird. Bei einem Blick in die Mitgliederliste des Blasorchesters stellt sich diese Behauptung jedoch schnell als falsch heraus, der Altersschnitt liegt bei 33 Jahren. Der Älteste im Orchester ist 68 Jahre alt, also noch weit vom 80. Geburtstag entfernt. Seit mehr als 100 Jahren ist der Musikverein Sponheim fester Bestandteil der Ortsgemeinde. Seine Geschichte begann im Jahr 1908 als Jünglingsverein. Aus diesem heraus gründete Pastor Teusch vier Jahre später eine Gruppe aus Pfeifern und Trommlern sowie ein Zupf- und Streichorchester. Um 1920 entwickelte sich daraus das erste Blasorchester und der Grundstein für den Musikverein Sponheim war gelegt. Heute besteht der Verein aus 39 aktiven und rund 100 passiven Musikern, teils in der vierten Musiker-Generation. Neben einem Frühlings- und dem Adventskonzert hat der Verein jährlich rund 20 Auftritte, darunter die musikalische Umrahmung von Kirmes, Vereinsfesten und Fastnachtssitzungen. Die musikalische Leitung obliegt Benjamin Mades-Steinborn, der 2015 Georg Bußmann nach fast zehn Jahren als Dirigent ablöste. In den wöchentlichen Proben erarbeitet er unterschiedliche musikalische Programme für alle möglichen Anlässe. „Die Konzerte stehen dabei im Vordergrund, allerdings darf ich dabei nicht das Tagesgeschäft vernachlässigen.“ Manchmal wird er auch selbst als Arrangeur tätig. Neben der Freude am gemeinsamen Musizieren bewältigt der Verein einige organisatorische Herausforderungen. Feste müssen geplant und ausgerichtet werden, eine Jugendherberge für das Orchesterwochenende muss ausgesucht und gebucht werden – von der Vorbereitung für Auftritte ganz zu schweigen. Zusätzlich wird entschieden, neue T-Shirts oder Uniformen anzuschaffen oder in neue Instrumente zu investieren. Mit 20 Jahren ist Jonas der Jüngste im Vorstand und als zweiter Kassierer dafür mitverantwortlich, dass die Vereinskasse stimmt. „Der Musikverein ist mein Hobby, das macht mir Spaß“, sagt er. Doch die Arbeit bedeute gleichzeitig eine große Verantwortung. Die Jugendarbeit sei dabei ein wichtiges Thema. „Wir suchen nach Wegen, Kinder und Jugendliche zu motivieren, ein Instrument zu lernen.“ Das letzte Jugendorchester löste sich 2011 auf, doch nächstes Jahr werde es Angebote zur musikalischen Früherziehung geben und sich verstärkt auf die Jugendarbeit konzentriert, kündigt der Erste Vorsitzende Jörg Braun an. „Ich wünsche mir, dass sich wieder mehr Jugendliche für ein Blasinstrument begeistern können und entdecken, was es für eine tolle Sache ist, mit Freunden Musik zu spielen“, sagt Braun. „Das ist viel erfüllender, als am Abend drei Stunden mit dem Smartphone oder PC-Spielen zu verbringen.“ Der Eintritt zum Adventskonzert am Sonntag, 9. Dezember, 19 Uhr, ist frei.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Warum Musik, warum der Musikverein Sponheim?

Ein paar Gründe, die dir die Entscheidung leichter machen. J

Alter spielt keine Rolle.
Du beginnst ein Hobby, welches du dein ganzes Leben ausüben kannst.
Du hast  schon mal ein Instrument gespielt? Das ist wie Fahrradfahren, das verlernt man nicht.
Bei der Musik gibt es keine Ersatzbank.
Musik ist keine „One-Man-Show“. Hier wird jeder gebraucht und geschätzt.
Du kommst unter Leute, die Lust haben mit DIR Musik zu machen.
Du bist kreativ und förderst zusätzlich deinen Umgang mit anderen Menschen.
Du kommst in ein tolles Team und kannst dort deine Stärken einbringen.
Du erweiterst deinen musikalischen Horizont und lernst, Musik besser zu verstehen.
Du kannst Musik jetzt auch selbst spielen und nicht nur hören.
Wir proben donnerstags und da kommt nur Mist in der Glotze.
Musik ist Heimat – Du förderst die Kultur und vertrittst deinen Verein im Ort und in der Umgebung.
Musik ist Leben, macht Spaß, ist die schönste Sprache der Welt und macht sexy.

 

Musiker sind die besseren Menschen. J
Die Kinder sind schon groß oder können für 2 Stunden alleine sein ohne die Bude zu zerstören.
Machen sie nicht? - Bring die Kinder mit und du kannst mit ihnen ein gemeinsames Hobby ausüben.
Du hast keine Kinder und daher keine Ausrede.
Du entkommst deinem/deiner Partner/in für ne Weile und hast Zeit für dich.
Der Partner spielt auch ein Instrument? Toll: Ihr verbringt Zeit zusammen.
Du hast keinen Partner/Partnerin? Dir gehen die Ausreden aus.
Vereine sind tolle Partnerbörsen.